Psychotherapie für Kinder, Jugendliche & junge Erwachsene

Herzlich Willkommen – Mein Name ist Kathleen Engelhardt und ich bin approbierte Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin mit den Fachkunden: Psychoanalyse und Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie sowie einer zusätzlichen Qualifikation in der Säuglings-Kleinkind-Eltern-Psychotherapie (SKEPT).

Das Angebot meiner Praxis umfasst:
- die Psychotherapeutische Sprechstunde,
- Beurteilung der sozial- emotionalen Entwicklung und    psychischer Störungen,
- Psychotherapeutische Behandlung als Akutbehandlung, Kurzzeit- oder Langzeitpsychotherapie sowie
- Gespräche mit den relevanten Bezugspersonen.

Kinder & Jugendliche

Jedes Alter hat seine „Reize“, menschliche Entwicklung verläuft selten ohne „Krisen“. Manchmal sind es äußere Ereignisse wie die Geburt eines Geschwisterkindes, ein Umzug, Verluste, Konflikte innerhalb der Familie oder die Trennung der Eltern, Probleme in der Schule oder mit Gleichaltrigen oder eine Krankheit, die Zeit zur Verarbeitung benötigen. Auch Entwicklungsschritte wie der Eintritt in den Kindergarten, Einschulung, Pubertät oder Auszug, können als schwer zu bewältigen erlebt werden. Meistens sind die Probleme vorübergehender Natur.

Sollte die Entwicklungskrise jedoch andauern, Ängste, Rückzug, Verstimmungen zunehmen, Konflikte sich zuspitzen, Verhaltensauffälligkeiten fortbestehen, sich psychosomatische Erkrankungen entwickeln, kann die Vorstellung in der Psychotherapeutischen Sprechstunde hilfreich sein. In einem ersten Gespräch wird geprüft, ob eine Diagnostik und später eine Therapie oder Anderes notwendig sind.

Kindertherapie: Kinder nutzen das Spiel, um ihre inneren Zustände zu kommunizieren. Für Diagnostik und Therapie stehen deshalb verschiedene Materialien zur Verfügung. 

Jugendlichentherapie: Die Therapie mit Jugendlichen findet nur mit ihrem Einverständnis statt. Sie entscheiden selbst, welche Themen sie besprechen wollen. Auch hier gilt die ärztliche Schweigepflicht, d. h. es werden keine Informationen an die Familie weitergegeben.

Eltern: Sind beide Eltern sorgeberechtigt, müssen auch beide Elternteile der Therapie zustimmen. Eltern werden je nach Alter des Kindes/ des Jugendlichen eingebunden. In der Kindertherapie ist die Beteiligung der Eltern wichtige Voraussetzung für das Gelingen einer therapeutischen Behandlung. Ab dem 15. Geburtstag können gesetzlich versicherte Jugendliche auch ohne Zustimmung und Wissen der Eltern eine Therapie beginnen.

Eltern haben zu ihren Terminen die Möglichkeit, ihre Sorgen und Fragen bezüglich der Entwicklung ihres Kindes, der Beziehungsgestaltung oder Alltagssituationen anzusprechen.

Babys und Kleinkinder

Wenn Paare Eltern werden, sind sie in vielerlei Hinsicht überwältigenden Erfahrungen ausgesetzt. Ein Säugling ist anfangs kaum in der Lage, sich selbst zu beruhigen oder zu regulieren. Dabei braucht er die zuverlässige Begleitung und aktive Unterstützung seiner Eltern. Aus anfänglichen Entwicklungskrisen können sich Auffälligkeiten wie anhaltendes Schreien, Schlafprobleme, unruhiges Verhalten, Koliken, Fütterstörungen, Trennungsängste, Spielunlust oder starkes Trotzen entwickeln.

Diese Schwierigkeiten belasten die Eltern-Kind-Beziehung enorm. Eltern fühlen sich überfordert und verunsichert, Hilflosigkeit, Ohnmacht, Ärger, Wut und Schuld können entstehen und den Zugang zum intuitiven elterlichen Verhalten erschweren oder gar verhindern.

In der Baby- und Kleinkind-Sprechstunde können sich Eltern bei mir Rat und Unterstützung im Umgang mit ihrem Kind holen. Ich bin u. a. ausgebildet in der Säuglings-Kleinkind-Eltern-Psychotherapie (SKEPT).

Meine Aufgabe besteht darin, gemeinsam mit den Eltern, die kindlichen Zustände zu entschlüsseln und eventuelle Beziehungsstörungen aufzudecken. Meist reichen schon wenige Sitzungen, um das Problem zu finden und individuelle Lösungen zu erarbeiten.

Therapie

Ich bin in den beiden Fachkunden Psychoanalyse und Tiefenpsychologisch fundierte Therapie ausgebildet und zugelassen. Hier werden Symptome als Ausdruck seelischer Not und zugleich als missglückte Versuche der Selbstheilung verstanden. Seelische und psychosomatische Störungen werden erklärt, als Bewältigungsstrategien, die sich destruktiv nach innen oder nach außen auswirken. Symptome können überflüssig werden, wenn sie in der Therapie in ihrer Funktion als Protest und als Hilferuf verstanden und die zugrundeliegenden Konflikte bearbeitet werden.

Die Therapie findet regelmäßig an einem festen Termin 1 bis 2 in der Woche für je 50 Minuten statt. Die zuverlässig stattfindenden Termine sind Grundbedingung für die therapeutische Arbeit.


Zu allen Terminen gilt die ärztliche Schweigepflicht.

Kosten

Die Kosten werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Es besteht Erstzugangsrecht, d. h. es wird keine Überweisung benötigt. Private Krankenkassen übernehmen in der Regel ebenso die Kosten, wegen der verschiedenen möglichen privaten Tarife, empfiehlt sich hier vor dem ersten Termin eine Nachfrage bei ihrer Kasse.

Kontakt und Termine

Ich arbeite als Bestellpraxis, d. h. es gibt keine offene Sprechstunde und vor der vereinbarten Stunde keine Wartezeit. Termine dauern 50 Minuten und werden ausschließlich telefonisch vergeben.

Die  Bitte kontaktieren Sie mich dazu unter folgender Telefonnummer :
05031 15387

Kontaktinformationen

Kathleen Engelhardt

 Mühlenkampstraße 4, 31515 Wunstorf
 05031 15387
05031 949871

Öffnungszeiten

Montag - Dienstag 09:00 - 18:00

Donnerstag - Freitag 09:00 - 18:00

Termine für die Sprechstunde nur nach Vereinbarung

Zahlungsarten

Alle Kassen.